Bei Gorgonzola handelt es sich um einen weichen Käse, der seinen Ursprung in Italien hat. Er wird schon seit dem 11. Jahrhundert erzeugt. Seine Besonderheit liegt im Edelschimmel – er besteht aus Kuhmilch, Lab, Salz und Edelpilzkulturen. Er ist mit blauen, grünen bis hin zu gelben Edelschimmeladern durchzogen. Der Käse erfreut sich großer Beliebtheit, er hat eine cremige Note und ist zum kalt essen, aber auch für warme Speisen bestens geeignet. Für Schwangere ist es jedoch tatsächlich bedenklich, den Käse roh zu essen.

Gorgonzola sollte in der Schwangerschaft nicht roh gegessen werden

italienischer GorgonzolaDer Grund dafür liegt in den möglichen Listeria-Bakterien. Diese sind für Schwangere und Babies schädlich. Die Weichkäsesorten (Weißschimmel und Blauschimmel) sollten in der Schwangerschaft vermieden werden. Sie begünstigen durch ihre Feuchtigkeit und den geringeren Säuregehalt gegenüber anderen Käsesorten das Wachstum diese Bakterien. Deshalb sollten man in den neun Monaten auf Gorgonzolakäse, Brie, Camembert, Dolce Latte und Roquefort verzichten. Somit verträgt sich Schwangerschaft und Gorgonzola nicht, man soll den Edelschimmelkäse nicht roh genießen.

Käse gilt als wichtiger Nahrungsbestandteil, da er sowohl Kalzium als auch Proteine liefert, viele Sorten können die werdenden Mütter sorgenfrei genießen: Provolone, Ricotta, Mozzarella, Edamer, Grana Padano, Emmentaler, Parmesan, Gouda, Pecorino, Burrata, Cheddar, Mascarpone, Hüttenkäse, Asiago…Die hier angeführten Sorten kann man als Schwangere bedenkenlos genießen, egal ob roh oder gekocht. Käsegenuss ist in der Schwangerschaft als empfehlenswert, da der Käse ein wichtiger Lieferant für Kalzium und Proteine ist.

Schwangerschaft und Gorgonzola? Ja!

Gorgonzola RisottoDie baldigen Mamis müssen nicht komplett auf den Blauschimmelkäse verzichten. Es gibt einen Weg – nämlich kochen – so dass Schwangerschaft und Gorgonzola verträglich sind. Die Listeriabakterien werden nämlich durch längeres Kochen abgetötet. Wichtig ist es, den Blauschimmelkäse von seiner Rinde zu entfernen und den Gogonzolakäse zu kochen und erhitzen. Eine Gorgonzolasauce ist somit ein ideales Gericht während der Schwangerschaft und kann unbedenklich verzehrt werden. Oder auch ein leckeres Gorgonzolarisotto – so können Schwangere ohne Bedenken den leckeren Käse genießen. Wir wünschen eine angenehme Schwangerschaft!

Schwangerschaft und Gorgonzola – ist dies bedenklich?
3.4 (68.57%) 21 votes

5 Responses

  1. Caroline

    Guten Tag,
    in dem Artikel schreiben Sie, dass Burrata in der Schwangerschaft unbedenklich ist. Ist dies tatsächlich so? Ich habe vor einigen Tagen Burrata gegessen und jetzt gelesen, dass er aus Rohmilch hergestellt wird – nun mache ich mir schon etwas Sorgen, da ich schwanger bin…

    Antworten
    • Manuela

      Hallo Caroline,

      wir können natürlich nur Empfehlungen aussprechen oder Tipps geben. Jede werdende Mutter weiß selbst am besten, was für sie und das Baby gut ist.

      Zum Thema Burrata: Dies ist ein Käse vom Typ Filata – das bedeutet er hat das selbe Erzeugungsverfahren wie Mozzarella. Dabei wird die geronnene Käse Masse in 80° heißes Salzwasser oder Molke gegeben und solange geknetet bis daraus ein formbare Masse entsteht. Im Inneren hat der Burrata Mozzarella Stücke und Sahne.

      Rohmilchkäse werden als solche gekennzeichnet, es ist jedenfalls auf der Verpackung ersichtlich. Dabei ist nicht jeder Rohmilchkäse automatisch bedenklich in der Schwangerschaft, durch langen Reifeprozess wird das Risiko eliminiert.

      LG,
      Manuela

      Antworten
  2. Julia Goetze

    Hallo,
    ich habe in den letzten Tagen des Öfteren Gorgonzola aus Frischmilch Käse gegessen…Sogar inklusive Rinde. Nun fällt es mir wie Schuppenflechte von den Augen, dass ich mich, aber besonders meinen Ungeborenen Sohn ( SSW 15 ) gefährdet habe.
    Wie schätzen Sie das Risiko ein, eine Listeriose aufgrund von Frischmilch Gorgonzola zu bekommen und was raten Sie mir?
    Vielen Dank und liebe Grüße aus Hannover,
    Julia

    Antworten
    • Manuela

      Hallo Julia,

      wir raten von dem Verzehr von Gorgonzola in der Schwangerschaft ab. Dies ist eine Empfehlung von Parmesan Liebhabern, wir sind keine Ärzte. Gorgonzola sollte gut abgekocht kein Problem für Schwangere darstellen, dabei muss der Käse aber wirklich erhitzt und eben gekocht werden.

      Es heißt nicht, dass bei dem Verzehr sofort Probleme auftreten müssen, jedoch besteht das Risiko dafür. In Ihrem Fall würden wir Ihnen ein Gespräch mit Ihrem Arzt empfehlen. Der behandelnde Arzt / Ärztin ist sicher der beste Ansprechpartner. Der Gorgonzola ist schon gegessen, deshalb bitte nicht zuviele Sorgen nun machen (ich weiß das redet sich leicht), aber es ist für das ungeborene Baby auch wichtig, dass es der Mama psychisch gut geht 🙂

      Wir wünschen Ihnen eine schöne Schwangerschaft,
      liebe Grüße,
      Manuela

      Antworten
  3. Reni

    Ich hab soooo Lust auf Gorgonzola als würde mir etwas fehlen. Ob er dann ob gekocht oder nicht ist, ist mir gleich.
    Also kann ich mir prinzipiell eine Pizza mit Gorgonzola bestellen, gell?

    VG Reni

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.