Es handelt sich hierbei um ein Risotto alla milanese. Die Safranfäden färben den Reis gelb – was am Teller besonders schön aussieht. Das Risotto nach Mailänder Art passt aber auch wunderbar zu einem leckeren Rinderfilet. Das typische Aroma bekommt dieses Reisgericht durch das Anschwitzen von Rinderknochenmark und Safran.

Safran Risotto alla milanese mit Fisch und Meeresfrüchten

Bei diesem Rezept stehen Fisch und Meeresfrüchte im Vordergrund, natürlich kann man auch ein anderes Fischfilet als die Barbe beziehungsweise andere Muschelarten oder Garnelen und so weiter verwenden. Ein leichtes und schmackhaftes Essen, das an lauen Sommerabenden defintiv Urlaubsgefühle hervor ruft.

Safran Risotto mit Rotbarbe und Muscheln

Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
Portion
4 Personen
 
Zutaten
  • 400 g Risottoreis
  • 1 Zwiebel
  • ⅛ L Weißwein
  • 50 g Butter
  • 50 g Parmesan
  • Etwas Rinderknochenmark
  • 1 L Brühe
  • 1 EL Safranfäden
  • Salz, Pfeffer
  • Fischfilets Rotbarbe
  • Miesmuscheln
Zubereitung
  1. Zu Beginn wird die Zwiebel klein geschnitten und gemeinsam mit dem Rinderknochenmark in einem Topf mit etwas Butter angeschwitzt. Danach kommt der Reis hinzu und das Ganze wird abgelöscht mit dem Weißwein. Nach und nach kann man die heiße Brühe hinzugeben. Des Weiteren wird auch der Safran bei gegeben.
  2. Nun kann das Safran Risotto köcheln, wenn der Reis die Flüssigkeit fast aufgesaugt hat, gießt man weitere Suppe dazu. Der Reis soll schön cremig werden, jedoch noch bissfest sein. Nach 15 bis 20 Minuten ist es gar und man kann die kalte Butter und den geriebenen Parmesan unterziehen, mit Pfeffer und Salz würzen.
  3. Die Muscheln kann man auf verschiedene Arten zubereiten, wir verwenden hier Weißwein, da dies perfekt zum Safranrisotto passt. Zuerst werden die Miesmuscheln gesäubert und in einen großen Topf mit heißem Olivenöl gegeben. Man kann dann fein geschnittene Zwiebel und Knoblauch beimengen. Mit einem guten Glas Weißwein wird abgelöscht, aufkochen lassen und einen Deckel auf den Topf legen. Nach circa 10 Minuten sollten sich die Miesmuscheln geöffnet haben – alle ungeöffneten weggeben. Dem Sud kann man kalte Butter beigeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und etwas Zitronensaft beträufeln.
  4. Die Fischfilets werden auf der Hautseite knusprig gebraten. Dazu erhitzt man Olivenöl in einer Pfanne. Die Rotbarbe hat ein ganz feines Aroma, bei Bedarf kann man sie mit etwas Zitrone beträufeln, das schmeckt echt lecker.
  5. Die Miesmuscheln gemeinsam mit dem Fisch und dem Safran Risotto anrichten. Wir wünschen guten Appetit!

 

Safran Risotto mit Rotbarbe und Muscheln
5 (100%) 5 votes

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.