Mozzarella ist ein Filata Käse (Provolone zählt auch zu den Filata Käsen) aus Kuh- oder Büffelmilch. Der Herstellungsort ist im Gegensatz zu vielen anderen italienischen Käsesorten nicht festgelegt, deshalb wird er an vielen Orten weltweit produziert.

Herstellung von Mozzarella

Mozzarella mit Tomate und BasilikumDa er eine Reifezeit von nur einen bis drei Tagen hat, zählt er zu den Frischkäsen, jedoch unterscheidet er sich stark von anderen Frischkäsesorten, wie beispielsweise Mascarpone. Zuerst wird ein Bruch bereitet und die Käsemasse kann eine Zeit lang ruhen. Danach wird der Bruch aus der Molke gehoben und mit 80 Grad Celsius heißem Wasser abgebrüht. Anschließend wird die Masse solange geknetet und gezogen, bis sie weich und formbar ist. Sie wird dann geschnitten und in Kugeln geformt, auch Zöpfe, Stangenform oder andere Formen sind gängig. Der Frischkäse ist weiß und weich, ohne Rinde und wird in Salzlake oder Molke aufbewahrt und so auch gehandelt.

Es gibt auch Abwandlungen vom Mozzarella, beispielsweise den Burrata (bedeutet gebuttert), er ist außen gleich, aber dafür beinhaltet er innen eine cremige Sahnefüllung. Der Burrata hat das Aussehen eines Säckchens, welches innen mit Sahne gefüllt ist.

Büffelmozzarella – Käse aus Büffelmilch

Der Käse Mozzarella di Bufala Campana aus Büffelmilch ist geschützt. Der Büffelmozzarella wird aus Büffelmilch hergestellt, er ist im Gegensatz zum Kuhmilchmozzarella geschützt. Der Mozzarella di Bufala Campana wird auf die gleiche Art und Weise wie der aus Kuhmilch hergestellt, beide sind Käsesorten vom Typ Filata, der Unterschied beider ist die Milch. Der Käse aus Büffelmilch ist im Geschmack intensiver, je nach Gericht kann man den dafür mehr passenden Frischkäse verwenden.

Verwendung von Mozzarella

Der Käse gehört zur typisch italienischen Küche und hat eine vielseitig Verwendung. Gerne wird er so pur gegessen, oft auch mit Tomaten und Basilikum, was als Caprese bezeichnet wird. In warmen Gerichten wie Pizza, Pasta, Aufläufe, Überbackenes, Gratins….wird der Käse gerne gebraucht. Er sollte möglichst frisch gegessen werden, wenn man ihn in der Salzlake weiter aufbewahrt, hält er sich einige Tage im Kühlschrank.

Mozzarella als Insalata Caprese

Mozarella CapreseBei Caprese, oder auch Insalata Caprese genannt, handelt es sich um typisch italienisches Gericht, das kalt und gerne als Vorspeise verzehrt wird. Es hat durch die Zutaten die Farben rot, weiß und grün – die Farben der italienischen Flagge, deshalb wird es oft als Nationalgericht Italiens bezeichnet. Zur Zubereitung von Caprese benötigt man Mozzarella, Tomaten und frische Basilikumblätter. Die Tomaten und der Käse werden in Scheiben geschnitten und alle drei Zutaten werden abwechselnd auf ein Teller gelegt, sodass man die italienische Flagge in Form von Nahrung wieder gibt. Anschließend mit etwas Salz und Pfeffer würzen und mit Olivenöl beträufeln. Im deutschen Raum wird oft auch Balsamico dazu verwendet, jedoch ist das nicht typisch italienisch, in Italien wird kein Balsamessig für den Insalata Caprese gebraucht.

Mozzarella und Parmesan – was ist der Unterschied?

Beide Käse haben das gemeinsame Ursprungsland Italien, der Büffelmozzarella wird nur in Italien hergestellt, genauso wie der Parmesan. Der Mozzarellakäse aus Kuhmilch allerdings wird weltweit erzeugt. Der Parmigiano-Reggiano ist ein Hartkäse, Mozzarella hingegen ein weicher Frischkäse. Beide haben einen völlig unterschiedlichen Geschmack und sind nicht miteinander zu vergleichen. Jedoch können sie gemeinsam einen sehr guten Geschmack erzeugen, für Aufläufe und Gratins harmonieren sie zusammen sehr. Auch bei einer Pizza passen sie sehr gut zusammen. Versuchen Sie einfach selbst die Verwendung diese Duos, Sie werden begeistert sein.

Tomate und Mozzarella – ein schönes Duett

Der leckere Käse wird sehr gerne gemeinsam mit Tomaten genossen, weil diese beiden Lebensmittel einfach perfekt harmonieren. Für das italienische Gericht Insalata Caprese werden die beiden Nahrungsmittel gemeinsam mit Basilikum und etwas Olivenöl gereicht – eine herrlich köstliche Speise. Der Frischkäse harmoniert aber auch überall anders mit Tomaten, egal ob sie roh, getrocknet oder verkocht sind. Für unser Bruschetta Rezept werden beide mit Pesto und Weißbrot verwendet, ein wunderbarer Snack, Nachmachen lohnt sich. Die Rezeptevielfalt für Mozzarella-Tomate ist unglaublich lang, am besten der Kreativität freien Lauf lassen und selbst ausprobieren.

Mozzarella Salat – was ist das?

Tomaten Mozzarella SalatDiese Speise wird immer wieder genannt, doch was ist eigentlich damit gemeint? Die Antwort ist leicht: Verschiedenes. Oftmals wird der oben beschriebene Insalata Caprese darunter verstanden. Aber es kann auch eine andere Salatart damit gemeint sein: Frischer gemischter Salat, beispielsweise mit Rucola, Eisbergsalat, Tomaten, Karotten, Mais, Zwiebeln, Gurken oder vieles mehr, die Besonderheit daran ist dann der Mozzarella. Man kann auch die kleinen Mozzarellakügelchen dafür verwenden. Aber auch für einen Nudelsalat kann der Frischkäse wunderbar genutzt werden. Am besten verwendet man für den Mozzarrela Salat ein Balsamico Dressing. Die leicht süßliche Note des Balsamessig harmoniert perfekt mit dem Frischkäse.

Wieviel Kalorien hat Mozzarella?

Je 100 Gramm beinhaltet der Käse rund 230 Kilokalorien. Ist vielleicht nicht ganz wenig, aber für leckeren Käse durchaus in Ordnung und nicht zuviel. Grana Padano weist da einen weit höheren Brennwert auf, genauso hat Parmesan mehr Kalorien. Vor allem wenn der leckere weiße Käse mit Salat oder Tomaten genossen wird, ist diese Gericht kalorientechnisch vollkommen unbedenklich.

Darf man Mozzarella in der Schwangerschaft essen?

Immer wieder tauchen Fragen auf, ob Schwangere bestimmte Lebensmittel genießen dürfen. So auch die Frage, ob man Mozzarella in der Schwangerschaft essen darf. Dies ist gut so. Die Gesundheit des Ungeborenen sollte man durch nichts gefährden und sich deshalb vorab gut informieren. Wir können hier Entwarnung geben, Mozzarellakäse darf man während der Schwangerschaft bedenkenlos genießen. Gleiches gilt für Parmesan in der schwangeren Zeit. Experten raten von Edelschimmelkäse ab, einzige Ausnahme ist, wenn der Schimmelkäse verkocht ist, da Listerien Bakterien durch längeres Kochen abgetötet werden.

Kann man mit Mozzarella überbacken?

Mozzarella zum ÜeberbackenJa, das kann man sogar wunderbar. Der Käse eignet sich perfekt zum Überbacken. Sehr lecker ist Brot mit dem Käse darauf, kurz im Ofen gebacken. Bruschetta schmecken richtig lecker mit Mozzarella. Aber auch fein schmecken Nudelgerichte, die damit überbacken werden. Mozzarellakäse schmilzt sehr schön und hat einen feinen Geschmack, intensiv genug um ihn zu schmecken, wobei er aber das eigentliche Gericht geschmacklich nicht übertönt. Einfach mal selbst ausprobieren und davon überzeugen lassen.

Mozzarella – italienischer Frischkäse
5 (100%) 7 votes