Gorgonzola ist ein Ort in der Lombardei, in Italien, dort wird auch der gleichnamige Weichkäse hergestellt. Der Gorgonzolakäse ist cremiger weicher italienischer Käse, der mit gelb, grün bis blauen Schimmeladern durchzogen ist. Sein Geruch ist sehr intensiv, im Geschmack ist er mild würzig.

Herstellung von Gorgonzolakäse

Der Käse hat eine geschützte Herkunftsbezeichnung, das Consorzio per la tutela del formaggio Gorgonzola DOP kontrolliert die Herstellung und den Vertrieb des Edelschimmelkäses.

Der Weichkäse wird schon seit dem 11. Jahrhundert erzeugt. Er besteht aus Kuhmilch, Lab, Salz und Edelpilzkulturen. Gorgonzolakäse wird in zylinderförmigen Laiben gekäst, die ein Gewicht zwischen sechs und dreizehn Kilo haben können. Dem Käsebruch werden Kulturen des Penicillium roqeforti hinzugefügt, dies sind Edelpilzkulturen, die dann für den Edelschimmel im Käse sorgen. Damit das Schimmelwachstum gefördert wird, werden die Gorgonzolalaibe mit Nadeln aus Edelstahl oder Kupfer durchbohrt, dadurch gelangt der Sauerstoff in den Käseteig. Regelmäßig wird die Rinde mit Salzwasser abgewaschen. Der Edelschimmelkäse hat eine Reifedauer zwischen zwei und 12 Monaten.

Arten von Gorgonzolaschimmelkäse

italienischer GorgonzolaEs gibt verschiedene Sorten des Edelschimmelkäse, sie unterscheiden sich etwas im Geschmack und teilweise auch im Aussehen voneinander. Folgende Gorgonzolavarianten gibt es: Gorgonzola due paste (der Abendmilch wird Lab zugefügt und am Folgetag mit dem Bruch der Morgenmilch in Formen geschichtet, Reifezeit von mehr als einem Jahr, deshalb ist er nur selten zu erhalten), Gorgonzola una pasta (Mischung der dickgelegten Morgenmiclh mit der Vorabendmilch), Gorgonzola piccante (würziger, 90 bis 100 Tage lang gereifter Käse), Gorgonzola dolce (milder, 60 Tage lang gereifter Käse), Torte San Gaudenzio (geschichtete Torte aus Mascarpone und Gorgonzolakäse), Dolce Latte (sahnig milder Gorgonzolakäse) und Gondola (dänische Version von Gorgonzolakäse).

Gorgonzola und Parmesan – passen die beiden Käse zusammen?

Gorgonzolakäse ist ein Weichkäse, Parmesan in Hartkäse. Beide Käse sind vollkommen unterschiedlich, genau deshalb werden sie aber oft gerne gemeinsam verkocht. In einer Käsesauce harmonieren die beiden wunderbar miteinander. Aber auch bei Pasta mit einer Gorgonzolasauce bringt der darüber gestreute Parmesan das gewisse Etwas. Beide Käsesorten sind würzig und zugleich italienische Produkte. Eine gemeinsame Verwendung schmeckt lecker, versuchen Sie es selbst!

Rezepte mit Gorgonzola

Gorgonzola RisottoMan kann den italienischen Edelschimmelkäse für viele leckere Gerichte verwenden. Da er zu den Weichkäsen zählt, ist er schön cremig und schmilzt auch sehr gut. So kann man ihn für Saucen oder Aufläufe gut verwenden. Auch gemeinsam mit Trauben, Birnen und Nüssen harmoniert der Gorgonzola sehr gut in einem Salat. Weitere Möglichkeiten sind zum Beispiel Pasta in Gorgonzolasauce oder auch ein leckeres Gorgonzola Risotto. Durch das Kochen beziehungsweise Erhitzen von dem Käse werden mögliche Listerien Bakterien abgetötet und somit ist der Genuss von Gorgonzola in der Schwangerschaft vollkommen unbedenklich.

Gorgonzola – italienischer Edelschimmelkäse
4.4 (88.57%) 7 votes