italienischer hartkaeseBei italienische Hartkäse handelt es sich um Sorten, die eine besonders hohe Trockenmasse haben. Hartkäsesorten reifen am längsten, je nach Käsesorte haben sie meist eine Reifedauer von 3 Monaten bis zu 3 Jahren. Parmesankäse gibt es auch in den Altersklassen Stravecchione und Extra Stravecchione. Die genannte erste Klasse hat eine Reifung von 4 Jahren, die zweite reift 6 Jahre (was jedoch selten ist, da nur wenige Hersteller den Parmigiano-Reggiano 72 Monate lang reifen lassen).

Wie werden italienische Hartkäse hergestellt?

Hartkäse wird mit Hilfe von Lab hergestellt, das lässt die Milch gerinnen und die Käsemasse dick werden. Der Käsemasse wird so lange gebrochen, bis die einzelnen Teile des Bruchs ganz klein sind. So kann mehr Molke abfließen, was den hohen Anteil der Trockenmasse erklärt und den Käse zu einem harten Käse macht. Die verschiedenen Käse haben einen Reifeprozess und werden während dessen mit Speisesalz eingerieben, was dazu führt, das der Käseoberfläche Feuchtigkeit entzogen wird. Dadurch entsteht die Rinde, die etwas fester ist, aber dennoch essbar. Italienische Hartkäse ohne Rinde werden in eine Folie gepackt und nach der Reifung mit einer Wachs- oder Paraffinschicht überzogen. Auf jeden Fall haben italienische Hartkäse durch den Entzug der Feuchtigkeit eine sehr gute Haltbarkeit und man kann sie lange im Kühlschrank aufbewahren.

Es gibt italienische Hartkäse in vielen verschiedenen Sorten

Parmesan Käse ReibeZu den Hartkäsen zählen unter anderem folgende Sorten, wobei wir hier nicht nur italienische Hartkäse aufzählen: Emmentaler, Grana Padano, Bergkäse, Greyerzer (wird gerne für Käsefondue verwendet), Parmesan, Graviera, Cheddar, Pecorino, Jurassic, Manchego…. Diese Sorten sind im Geschmack sehr intensiv und besonders für Gerichte geeignet, die eine würzige Note erhalten sollen. Italienische Hartkäse haben bei guter Aufbewahrung eine relativ lange Haltbarkeit, man kann sie lange genießen. Die Käsesorten kann man für soviele Gerichte verwenden, entweder zum Überbacken, Gratinieren oder zum Bestreuen von Pasta & Co. Auf jeden Fall ist eine gute Reibe empfehlenswert, mit ihr kann man die harten Käse gut zerkleinern und so weiter zum Kochen verwenden.

Italienische Hartkäse – welche Sorten gibt es?
4.3 (86.67%) 6 votes

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.