Für dieses Gericht „Fusilli mit Bärlauch, Speck und Pecorino“ haben wir Fusilli verwendet, auch als Spiralnudeln bekannt. Durch ihre Spiralform nehmen sie besonders gut Saucen und Ähnliches auf. Aber auch bei Nudelsalaten sind sie wohl die beliebteste Pasta Sorte. Man kann sie natürlich durch jede andere Pasta ersetzen, der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Der Bärlauch macht es zu einem Frühlingsgericht und bringt eine schöne grüne Farbe hinein. Bärlauch ist intensiv im Geschmack und ähnelt Knoblauch. Deshalb haben wir uns für den würzigen Hartkäse Pecorino entschieden sowie für Speck.

Fusilli mit Bärlauch ist ein intensives Gericht, das für eine Geschmacksexplosion sorgt. Noch dazu ist es ganz schnell zubereitet, man braucht nur einige Minuten für diese Speise. Nicht nur als Hauptspeise, sondern auch als Vorspeise im Frühling sehr gut geeignet. Wer die Fusilli mit Bärlauch das ganze Jahr über genießen möchte, kann frischen Bärlauch in Streifen schneiden und einfrieren – so kann man jederzeit ein Bärlauch Gericht kochen.

Fusilli mit Bärlauch, Speck und Pecorino Romano

Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
Portion
4 Personen
 
Zutaten
  • 500 g Fusilli
  • 150 g Bauchspeck
  • 100 g Bärlauchblätter
  • 100 g Pecorino
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl
Zubereitung
  1. Zu Beginn wird ein großer Topf mit Salzwasser zum Kochen gebracht. Anschließend können die Spiralnudeln hinein gegeben werden. Wenn sie al dente sind, das bedeutet bissfest, können sie abgeseiht werden.
  2. Während dessen wird die Sauce zubereitet. Dazu schneidet man den Speck in Würfel und brät ihn in einer beschichteten Pfanne gut an. Bei Bedarf kann man etwas Olivenöl beimengen. Die Bärlauchblätter werden gewaschen und in feine Streifen geschnitten, so können sie dem Speck zugegeben werden. Danach folgen die Nudeln, die ebenso in die Pfanne gegeben werden. Gut durch schwenken und ein bisschen Olivenöl untermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und den Pecorino frisch gerieben untermengen. Wir wünschen gutes Gelingen!

 

 

Fusilli mit Bärlauch, Speck und Pecorino
5 (100%) 3 votes

Eine Antwort

  1. Hella

    Noch so ein leckeres Rezept – schade, dass gerade keine Bärlauchzeit ist! Kann mir aber gut vorstellen, diesen einfach durch frischen Spinat und ordentlich Knoblauch zu ersetzen, das schmeckt bestimmt auch sehr lecker. Gruß Hella 🙂

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.